Yoga

„Was man auch an Begierden wegräumt, der Raum wird immer vom Glück ausgefüllt.“  (Mahabharata)

AKTUELLE KURSE:

BASIS-WORKSHOP
Hormonyoga
Hormon-Yoga verhilft dir zu mehr Balance in deinem Körper, deiner Weiblichkeit, deinem Leben.

Wann:   Samstag, 16.02.2019, 12:00 bis ca. 17:30 Uhr
Wo:  Yogahaus Würzburg, Virchowstr. 12, 97072 Würzburg – Sanderau 
Details und wietere Infos im Flyer


Seit 17. September 2018 läuft mein neuer Kurs Hatha Yoga Stufe 1 in Rottendorf immer montags, 19:00 bis 20:30 Uhr. im Vereinsheim des TSV Rottendorf im 1. Stock, Veranstaltungsraum.
INFO: Am Montag, 10.12.18 findet Yoga statt!
Der Kurs findet ganzjährig statt, außer während der Sommerpause von Mitte Juli bis Anfang September (Sommerferien) und im März, wenn ich dem Winter in die Sonne entfliehe. Genaue Termine werden selbstverständlich rechtzeitig bekannt gegeben.
Einstieg ist jederzeit möglich.
Sie bezahlen nur bei Teilnahme.

10er Karten:
Laufzeit 4 Monate:  € 120,-

Laufzeit 5 Monate:  € 130,-

6er Karten:
Laufzeit 2 Monate:  € 70,-

Laufzeit 3 Monate:  € 75,-

Einzelkarte (einfach vorbeikommen):  € 15,-

10er und 6er Karten bitte bei mir bestellen. E-Mail oder Anruf genügt. Ich bringe sie dann zur nächsten Stunde mit.

Weitere Infos über a.m@matern.solutions  oder 09302 3041561 (AB – ich rufe zurück)

 

Ich unterrichte außerdem im Yogahaus Würzburg Hatha Yoga nach Sivananda.
Dort absolvierte ich meine 2-jährige Yogalehrer-Ausbildung inklusive einer Fortbildung zur Hormonyoga-Lehrerin.

Auf Anfrage biete ich Hormonyoga-Workshops an und komme gerne zu Ihnen in Ihr Studio oder Ihre Schule.
Bei Interesse setzen Sie sich bitte mit mir in Verbindung.
Hormonyoga ist für Frauen jeden Alters geeignet und sehr im Kommen. Leider ist es noch nicht sehr verbreitet und das Angebot daher sehr dürftig.
Ich freue mich auf Ihre Anfrage!

 

Was ist Yoga für mich?

Yoga ist ein Weg der sämtliche Bereiche des Lebens und Daseins bereichert. Jeder kann für sich das anwenden was ihm/ihr guttut und ihn/sie unterstützt.
Ich möchte dazu anregen, alles Leistungdenken, alle Selbstoptimierung, alle Gedanken etwas erreichen zu müssen mit den Schuhen vor dem Übungsraum abzulegen.
Yoga ist kein Wettbewerb, kein Sport…auch wenn viele neue Yogastile genau das zu vermitteln scheinen.
Sich möglichst flexibel verrenken zu können, macht dich nicht automatisch zu einem „guten“ Yogi.
Im Yoga geht es vielmehr darum bei dir selbst anzukommen, indem du lernst dich und deine Grenzen wahrzunehmen und genau so zu akzeptieren. Dadurch kommst du in diesem Moment an. Im Hier und Jetzt.

Dann darfst du gerne, wenn du möchtest, deine Grenzen achtsam und liebevoll erweitern. Ein gewisses Maß an Disziplin und Selbst-Förderung wird dich bei deinem Weg, deiner persönlichen Reise unterstützen. Aber: Auf das Maß kommt es an.
Yoga soll guttun und Freude bereiten.

योगश्चित्तवृत्तिनिरोधः   yogaś citta-vṛtti-nirodhaḥ

…so schreibt es schon Patanjali in den 2000 Jahren alten Yoga Sutras und bedeutet soviel wie

Yoga ist, wenn die Gedanken des Geistes zur Ruhe kommen.

Wenn das geschieht, bist du ganz bei dir angekommen.

Die meisten Menschen kommen über körperliche Beschwerden zum Yoga. Zu den Yoga Asanas (den Körper -stellungen und -übungen) und, wenn ihr/e Yogalehrer/in den Zusammenhang zwischen Atem, körperlichem Befinden, Kondition und Bewusstsein erkannt und erlebt hat und – vor allem – weitergeben möchte, den Pranayamas.
Zuletzt kommt meist die Meditationspraxis. Sie stellt auf einer gewissen Ebene auch einen Zugang, eine Verbindung zur Hypnose, der hypnotischen Trance her und der wunderbaren Auflösungsarbeit die sie leisten kann.
 Ich bin überzeugte Pranayama-Anwenderin


und gebe dies auch in meinen Stunden weiter. Eine Yoga-Stunde bei mir beinhaltet immer auch Pranayamas.
Wie schon das Wort sagt (PRANAyamas), unterstützen  sie uns dabei verstärkt Prana (Lebensenergie) aufzunehmen. Wir tun dies auch über die Nahrung und die Sonne.
Der Atem bzw. die Atmung ist einer der großen Unterschiede  zum Sport. Wir verknüpfen den Körper, die Bewegung durch den Atem mit dem Geist. Wir lernen Energie wahrzunehmen und mit ihr für uns
zu arbeiten.
Wenn es dir gelingt jeden Morgen 10 Minuten für Pranayamas zu erübrigen, wirst du schnell eine Veränderung deines Energielevels feststellen und dies sowohl körperlich als auch geistig wahrnehmen können.
Weitere Bausteine meiner Yoga-Studen sind (natürlich) Asanas und meditative Komponenten.
Yoga ist natürlich mehr als „nur“ Atmen, Körperübungen und Meditation. Auch  Ernährung stellt eine wichtige Komponente dar. Gerne gebe ich auf Wunsch meine Erfahrung an Sie weiter.
 
 
Hormonyoga
 
 
Ich bin ausgebildete Hormonyogalehrerin und praktiziere selbst seit ca. 2 Jahren regelmäßig Hormonyoga. Meine Erfahrungen gebe ich in Workshops weiter.
Hormonyoga ist für Frauen jeden Alters geeignet und hilft den Zyklus positiv zu beeinflussen. Hierdurch können Regelschmerzen gelindert, Wechseljahrsbeschwerden gemildert, ein unerfüllter Kinderwunsch positiv beeinflusst oder einfach nur Stress abgebaut werden.
Wissenschaftliche Studien zeigen, dass die Hormonproduktion nachweislich gesteigert werden kann!
Neugierig?
Fragen Sie bei mir an!
 
Es gäbe unendlich viel mehr über Yoga zu sagen, aber ich möchte an dieser Stelle  lediglich kurz beschreiben, was Yoga für mich bedeutet und wie ich ihn in mein Leben integriert habe.

Anja Matern-Lang Yoga-Lehrerin-Zertifikat