Yoga

„Was man auch an Begierden wegräumt, der Raum wird immer vom Glück ausgefüllt.“  (Mahabharata)

Ich unterrichte im Yogahaus Würzburg Hatha Yoga nach Sivananda.
Dort absolvierte ich meine 2-jährige Yogalehrer-Ausbildung inklusive einer Fortbildung zur Hormonyoga-Lehrerin.

Aktuell unterrichte ich im Yogahaus Würzburg:
Morgenyoga – samstags, 10:00 bis 11:30 Uhr

Bei der VHS Würzburg (in Rottendorf, Erasmus-Neustetter-Halle):

Ab 27. September 2017

mittwochs, 17:00 bis 18:30 Uhr  –   Kurs:    51094RO    Yoga Grundstufe
mittwochs, 18:45 bis 20:15 Uhr  –   Kurs:    51234RO     Yoga Aufbaustufe

Beide Kurse werden ab 28.02.2018 fortesetzt.

Buchbar über die VHS Würzburg

Was ist Yoga für mich?

Yoga ist ein Weg der sämtliche Bereiche des Lebens und Daseins bereichert. Jeder kann für sich das anwenden was ihm/ihr guttut und ihn/sie unterstützt.
Die meisten Menschen kommen über körperliche Beschwerden zum Yoga. Zu den Yoga Asanas (den Körper -stellungen und -übungen) und, wenn ihr/e Yogalehrer/in den Zusammenhang zwischen Atem, körperlichem Befinden, Kondition und Bewusstsein erkannt und erlebt hat und – vor allem – weitergeben möchte, den Pranayamas.
Zuletzt kommt meist die Meditationspraxis. Auf die möchte ich an anderer Stelle  eingehen. Sie stellt auf einer gewissen Ebene auch einen Zugang bzw. eine Verbindung zur Hypnose, der hypnotischen Trance her und der wunderbaren Auflösungsarbeit die sie leisten kann.
Ich bin begeisterte und überzeugte Pranayama-Anwenderin


 und gebe dies auch in meinen Stunden weiter. Eine Yoga-Stunde bei mir beinhaltet immer Atemübungen.
Wie schon das Wort sagt (PRANAyamas), unterstützen  sie uns dabei verstärkt Prana (Lebensenergie) aufzunehmen. Wir tun dies auch über die Nahrung und die Sonne.
Der Atem bzw. die Atmung ist das was den großen Unterschied des Yoga zum Sport ausmacht. Wir lernen Energie wahrzunehmen und mit ihr für uns
zu arbeiten.
Wenn es Ihnen gelingt jeden Morgen 10 Minuten für Pranayamas zu erübrigen, werden Sie schnell eine Veränderung Ihres Energielevels feststellen und dies sowohl körperlich als auch geistig wahrnehmen können.
Weitere Bausteine meiner Yoga-Studen sind (natürlich) Asanas und meditative Komponenten.
Yoga ist natürlich mehr als „nur“ Atmen, Körperübungen und Meditation. Auch  Ernährung stellt eine wichtige Komponente dar. Gerne gebe ich auf Wunsch meine Erfahrung an Sie weiter.
Es gäbe unendlich viel mehr über Yoga zu sagen, ich möchte an dieser Stelle  lediglich eine kurze Abhandlung darüber schreiben, wie Yoga für mich bedeutet und wie ich ihn in mein Leben integriert habe.